1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Impressum | Sitemap

Erhöhte Vorsicht bei Maifeuern

Gefahr für den Wald durch Entzünden offener Feuer

Traditionell finden in vielen Städten und Gemeinden unseres Landkreises am Abend des 30. April Mai- oder Hexenfeuer statt.
Die so genannte Walpurgisnacht ist ein traditionelles europäisches Fest am Vorabend des Maifeiertages. Ursprünglich sollte das Entfachen der Feuer „böse Geister“ vertreiben. Heute, im Rahmen moderner Feste entzündet, gehören sie zum kulturellen Brauchtum und begrüßen symbolisch den Frühling, sie können aber auch bei trockener Witterung als „reale Geister“ in Form von Waldbränden unsere Waldgebiete bedrohen.

Das Kreisforstamt weist deshalb auf folgendes hin:

Der § 15 des Sächsischen Waldgesetzes regelt die „Waldgefährdung durch Feuer“.
Das Entzünden von Feuer im Wald bzw. in einem Abstand von weniger als 100 m vom Wald bedarf der vorherigen Genehmigung durch die Forstbehörde.

Des Weiteren informieren Sie sich bitte vor dem Entfachen der Feuer beim Forstamt oder im Internet unter www.sachsenforst.de über die aktuelle Waldbrandgefährdung in unserem Landkreis.

Um Waldbränden vorzubeugen, ist der Waldabstand möglichst groß zu wählen. Außerdem sollten Windrichtung und Windstärke sowie die Beschaffenheit des Untergrundes geprüft werden.
Auch die Einbeziehung der örtlichen Feuerwehr wird empfohlen.

Die Mitarbeiter des Kreisforstamtes Meißen wünschen Ihnen einen angenehmen und sonnigen Maifeiertag.