1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Impressum | Sitemap

Landkreis Meißen - die „Wiege Sachsens“

Wir bewahren unsere Tradition und führen sie zukunftsorientiert weiter.

Der Landkreis Meißen fühlt sich als die „Wiege Sachsens“ seiner traditionsreichen Geschichte verbunden. Wir sind uns dieser Tradition bewusst und führen sie als lebendigen Teil unserer Entwicklung fort.

Bedeutende Persönlichkeiten wie August der Starke, Johann Friedrich Böttger und Karl May haben durch ihr Wirken bis in die Gegenwart prägenden Einfluss auf Kultur, traditionelle Feste und Bräuche und tragen zur Identitätsstiftung für heutige und künftige Generationen bei.

Die baugeschichtliche, administrative und humanistische Tradition will der Landkreis auch zukünftig bewahren und weiterentwickeln. Neben der Erhaltung und attraktiven Gestaltung des historischen Stadt- und Landschaftsbildes sind die Pflege und Ansiedlung überregional ausstrahlender Einrichtungen wie die Fachhochschule der Sächsischen Verwaltung Meißen und das Sächsische Landesgymnasium St. Afra sowie die Sicherung der regionalen Verwaltungsstandorte entscheidende Schwerpunkte.

Die mit dem traditionsreichen Namen „Meißen“ verbundenen Assoziationen wie „Wein“, „Albrechtsburg“ und „Porzellan“ sollen weiterhin als Alleinstellungsmerkmale kommuniziert und in ihrer positiven überregionalen Ausstrahlung auf den gesamten Landkreis transportiert werden.

Die industriegeschichtliche Vorreiterrolle der Industriestadt Riesa und der Handelsstadt Großenhain an der mittelalterlichen Handels- und Kulturstraße VIA REGIA sind prägend für die traditionelle wirtschaftliche Stärke im Norden des Landkreises.

Historisch bedeutende wissenschaftliche, technische und humanitäre Leistungen wie die des Landvermessers und Kartographen Adam Friedrich Zürner, des Bibliothekars Karl Benjamin Preusker, des Begründers der klassischen Homöopathie Christian Friedrich Samuel Hahnemann, des Automobilbauers Emil Hermann Nacke und der Frauenrechtlerin Louise Otto-Peters sind in ihrer grundlegenden geschichtlichen Bedeutung noch stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken und bei der Vermarktung fachspezifischer Besonderheiten zu nutzen.