1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Impressum | Sitemap

Pflegekoordination im Landkreis Meißen

 

 Ansprechpartner:  Dagmar Socher, Projektkoordinatorin
   
 Telefon  035 21 – 72 53 109
 Telefax  035 21 – 72 53 100
 E-Mail  mailto:dagmar.socher@kreis-meissen.de
 Sitz:

 Loosestraße 17/19 Haus A, 01662 Meißen

 Postanschrift

Landratsamt Meißen, Dezernat Soziales, Kreissozialamt

PF 10 01 52, 01651 Meißen

 


Inhaltsübersicht

1.   Was wollen wir erreichen – Ziele der Pflegekoordination

2.   Welche Leistungen für ältere Menschen bieten wir an?

3.   Leistungen für Kommunen und Akteure der Altenhilfe

4.   Aktuelle Nachrichten

5.   Veranstaltungen

6.   Links


Pflege- und Versorgungskoordination für ältere Menschen

Was wollen wir erreichen?

Der demografische Wandel in Deutschland führt zu erheblichen Veränderungen in der Bevölkerungsentwicklung, der Altersstruktur der Bevölkerung und den familiären Konstellationen. Ein koordiniertes Pflege- und Versorgungsmanagement und der Aufbau eines Versorgungsnetzwerkes soll es älteren Menschen noch besser ermöglichen, solange wie möglich selbständig im gewohnten Lebensumfeld  verbleiben zu können.

Der Landkreis Meißen hat deshalb mit Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zum 1. Januar 2016 die Stelle einer Netzwerkkoordinatorin neu eingerichtet.

Die Netzwerkkoordination unterstützt ebenfalls die Städte und Gemeinden im Landkreis Meißen, eine gute Versorgung von älteren Menschen und die Unterstützung der Angehörigen vor Ort zu gewährleisten, um die Zukunftsfähigkeit der Kommunen langfristig zu sichern.


Welche Leistungen für ältere Menschen bieten wir an?

-    Versorgungs-, Pflege- und Wohnberatung für ältere Menschen und

      deren Angehörige

-    Informationsbroschüre

     „Gut versorgt alt werden im ländlichen Raum“

      Broschüre zum Download rechte Seite in der Info-Box

-    Unterstützung pflegender Angehöriger

-    Unterstützung für Menschen mit Demenz vermitteln

-    Übersicht (Datenbank) über alle Versorgungsangebote für ältere

     Menschen im Landkreis (im Aufbau)

-    Ausbau von Versorgungs- und Beratungsstrukturen


Leistungen für Kommunen und Akteure der Altenhilfe

-    Modellierung von künftigen Bedarfen und Mitwirkung an der

-    Altenhilfeplanung in Zusammenarbeit mit der Sozialplanung

-    Konzeption und Etablierung von trägerunabhängige Anlauf-

-    und Beratungsstellen vor Ort, Informationen über Gemeindeblätter,

-    Infoflyer und Bürgerforen

-    Inhaltliche Konzeption, Planung und Durchführung von

-    Bürgerkonferenzen und Versorgungskonferenzen

     (Vernetzung der Akteure)

-    Unterstützung und Koordination der Öffentlichkeitsarbeit der

     Kommunen

-    Fortbildung der kommunalen Versorgungsberater

-    Bürgerschaftliches Engagement unterstützen,

     Motivierung der „aktiven Alten“ zum Ehrenamt

      (Nachbarschaftshilfe, Alltagsbegleiter)

-    Erstellung einer Versorgungsdatenbank für den Landkreis

-    Unterstützung bei der Etablierung von Versorgungsprojekten

-    (z.B. Tagespflege, Präventionsangebote…)


Aktuelle Nachrichten

Pflegekonferenz am 15. Juni 2016, 15:00 – 18:30 Uhr in Meißen

Der Einladung zur 1. Pflegekonferenz des Landkreises Meißen waren

85 Besucher aus allen Bereichen der Versorgung, Betreuung und

Pflege älterer Menschen gefolgt.

 

Thema:           „Pflege braucht Dialog“

Ort:                 Landratsamt Meißen, Großer Sitzungssaal

Programm:

Begrüßung

Bärbel Seifert, Amtsleiterin Kreissozialamt in Vertretung der

1. Beigeordneten des Landkreises Meißen

 

Pflege- und Versorgungskoordination im Landkreis Meißen –

Vernetzung mit Potential?

Dagmar Socher, Pflegekoordinatorin Landkreis Meißen

 

Neue Leistungen des PSG II – was ändert sich ab 1. Januar 2017?

Regina Schulze, AOK Plus, Riesa,  Geschäftsbereich Pflege

 

PSG II – die neue Richtlinien für die Begutachtung

Ines Weiser, MDK Sachsen, Referat Pflegeversicherung, Begutachtung

  

Generalisierung der Pflegeausbildung – was wird sich ändern?

Matthias Steindorf, Paritätischer Sachsen, Geschäftsleitung,

Bereichsleitung Soziale Arbeit und Bildung

 

Podiumsgespräch: Welche Auswirkungen hat die generalisierte

Pflegeausbildung auf die Altenpflege?

Matthias Steindorf, Paritätischer Sachsen, Dr. List, Meisop Coswig

Moderation: Dagmar Socher, Pflegekoordinatorin

Schlusswort

Bärbel Seifert, Amtsleiterin Kreissozialamt

 

Pflege braucht Dialog zwischen  den Akteuren, um ältere Menschen in Zukunft mit  einen intelligenten Pflege- und Betreuungsmix gut versorgen zu können. Nach den interessanten Impulsvorträgen wurde kontrovers diskutiert über die Zukunft der Altenpflege. Fachkräftemangel, Arbeitsbedingungen in der Altenpflege, das öffentliche Bild und die gesellschaftliche Wertschätzung des Altenpflegeberufes  wurden thematisiert. Das wurde besonders auch in der Podiumsdiskussion zur generalisierten Pflegeausbildung deutlich. Das neue Pflegeberufegesetz wird die Attraktivität des Altenpflegeberufes nicht erhöhen, so die Meinung der Diskutanten. Bei der zunehmenden Knappheit der Auszubildenden ist zu befürchten, dass viele Altenpfleger in die Krankenpflege wechseln. Die Altenpflege, so die Meinung der Teilnehmer, ist der Verlierer dieser Entwicklung. Als positiv wurde die geplante Schulgeldfreiheit der Ausbildung bewertet.

Die Resonanz auf diese erste Pflegekonferenz war positiv und wir danken allen Referenten für ihre Beiträge und den Besuchern für die aufgeschlossene und konstruktive Diskussion.

Wir wollen nun in regionalen Arbeitsgruppen weiter arbeiten, um regionale Pflege und Versorgung älterer Menschen zu verbessern.


Lebenszeit – eine Ausstellung des Künstlers Rainer Belan im Rathausfoyer Meißen

-       Ausstellungseröffnung am 25. Mai 2016, 16:00 Uhr im

         Foyer des Rathauses Meißen

-       Künstlergespräch im Rahmen des Seniorentages Meißen am

        23. Juni 2016, 11:00 Uhr im kleinen Ratssaal

-      Die Ausstellung ist bis 30. Juni 2016 im Rathaus zu besichtigen

Zu sehen sind ausgesuchte Exponate des Künstlers Rainer Belan zu den Themen Leben, Zusammenleben, Lebensphasen.  Den Blick zu schärfen für die Dinge des Alltags, für  Lebensphasen und Lebenszeit, das ist das gemeinsame Anliegen der Mitinitiatorin und Netzwerkkoordinatorin Dagmar Socher und des Künstlers Rainer Belan, unterstützt von der  Senioren- und Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Meißen, Gabriele Richter.     Der Künstler verfolgt mit seinen Werken jenes Sichtbarmachen des Besonderen im Alltäglichen: „Grund und Anstoß für ein Bild, eine Plastik, eine Skulptur ist die Idee dazu. Danach obliegt es dem Künstler seine Idee darzulegen.

Hierzu ist es auch erforderlich den Betrachter zum Betrachten anzuregen. D.h. ich muss als Künstler eine darstellerische Übersetzung finden.“


Veranstaltungen

Seniorentag der Stadt Meißen am 23. Juni 2016, 10:00 -17:00 Uhr

www.stadt-meissen.de

Planungsraumkonferenz am 20. April 2016 in Großenhain - Rückblick

Für den Planungsraum 2 mit der Stadt Großenhain und den Gemeinden Ebersbach, Priestewitz, Lampertswalde, Schönfeld und Thiendorf

Mit Blick auf die zukünftigen, regionalen Herausforderungen in unserem Landkreis und die demografische Entwicklung in den jeweiligen regionalen Strukturen trafen sich Vertreter der Kommunen, der Wohlfahrtsverbände, der Kirchen und Akteure der Altenhilfe im SKZ Alberttreff Großenhain. Folgende Themen standen auf der Tagesordnung:

-      Grußworte von Janet Putz, 1.Beigeordnete des LK  Meißen und

        Dr. Sven Mißbach, OBM Großenhain

-      Input zur  Versorgungslage und Perspektiven  im Planungsraum 2

       (Matthias Wuttke, Sozialplaner Landkreis Meißen)

-      Altwerden im Dorf – wie kann das gelingen?

        (Dagmar Socher, Pflege- und Versorgungskoordinatorin LK Meißen)

-      Gut versorgt im ländlichen Raum –

        Niedrigschwellige Versorgungsangebote (Dagmar Socher)

Die Präsentationen finden Sie auf der rechten Seite in der Infobox


Abschlussveranstaltung Koordiniertes Quartiermanagement im ländlichen Raum KARMANT am 7. Dezember 2015 im Großen Ratssaal Meißen

Alle Präsentationen der Abschlussveranstaltung finden Sie auf der rechten Seite in der Infobox.